top of page

Max Eugster Gemeindepräsident

finanzen-herisau.jpg
Finanzen

Die Corona-Situation hat im Jahr 2020 zu Steuerausfällen und Mehrkosten für die Gemeinde geführt. Das Jahr 2021 hat sich positiv entwickelt. Neben der erfreulichen Steuerentwicklung des Geschäftsjahres waren höhere Eingänge aus den Vorjahren zu verzeichnen.

In den letzten Jahren zeigte die finanzielle Führung der Gemeinde eine hohe Ausgabendisziplin der Verwaltung bei den Aufwendungen des ordentlichen Betriebes. Eine grosse finanzielle Herausforderung der dringenden Investitionen zum Erhalt der bestehenden Infrastruktur sowie für ein attraktives zukunftstüchtiges Herisau bleiben. Die finanzielle Situation der Gemeinde bleibt dadurch sowie im Hinblick auf neue Ausgabenbeschlüsse der übergeordneten Ebenen angespannt.

Ähnlich einem grösseren Betrieb fliessen von der Gemeinde über Löhne, Sach- und Betriebsaufwand sowie weitere Leistungen direkt oder indirekt jährlich über 98 Mio. der ca. 103 Mio. Franken des betrieblichen Aufwandes (Zahlen Voranschlag 2023) zurück in die Gesellschaft und insbesondere in die Privatwirtschaft. Dazu kommen Ausgaben für Investitionen von durchschnittlich 9.5 Mio. Franken.

Mit einer umfassenden Aufgabenüberprüfung hat der Gemeinderat auf die angespannte Finanzlage reagiert. Ziel ist es, die Gemeinderechnung mit vertretbaren angemessenen Massnahmen auf der Ausgaben- und der Einnahmenseite zu verbessern.

Ich unterstütze die Haltung des Einwohnerrates und des Gemeinderates, die Entwicklung sehr aufmerksam zu verfolgen und mit den Gemeindefinanzen sorgsam umzugehen. Ich unterstütze insbesondere auch die Haltung, die für die Entwicklung der Gemeinde wichtigen Investitionen weiterzutreiben.

bottom of page